Einfache Sauerteigherstellung

4 Tage in Folge jeweils 100 g Roggenmehl und 100 ml Wasser vermengen und mit einer Frischhaltefolie abdecken. (In der Küche lagern, nicht im Kühlschrank)

Am 4. Tag kannst du deinen Sauerteigansatz zum Brotbacken verwenden und den Rest des Ansatzes im Kühlschrank, abgedeckt mit einer Frischhaltefolie lagern.

Beim nächsten Mal Brotbacken gibst du zu deinem Sauerteigansatz wieder 100 g Roggenmehl und 100 ml Wasser, verrührst das Ganze und nimmst einen Teil, den du zum Brotbacken brauchst weg, der Rest kommt wieder in den Kühlschrank….und so geht das immer weiter…..

Der Sauerteigansatz riecht leicht säuerlich, sollte allerdings nicht ranzig riechen.

Sauerteigbrote folgen….

3 Kommentare Gib deinen ab

  1. Stefan sagt:

    Sehr cool!

    Gefällt mir

  2. Auer Esther sagt:

    Da bekommt man gleich Appetit. Dass es schmecken wird, kann ich mir gut vorstellen. Das Sauerteigprojekt möchte ich auch einmal probieren. Weiter so. Viel Erfolg. Bussi

    Gefällt mir

  3. Birgit sagt:

    Der Ueberschuss wird bei mir zur Herstellung von Feuerflecken verwendet. Wer das nicht kennt, hier ein Beispiel: https://foodcoachat.wordpress.com/2017/08/28/typisch-nieder-oesterreich-feuerflecken/

    Gefällt mir

Schreibe eine Antwort zu Stefan Antwort abbrechen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s